Eigene Seitenverhältnisse fürs Beschneiden definieren

Manchmal (oder auch öfter) möchte man ein Bild auf ein bestimmtes Seitenverhältnis beschneiden, welches die alte (und ungenaue) Beschneidenfunktion standardmäßig nicht bietet. Ich zeige hier, wie man sich ein eigenes Format anlegen kann.

Dazu benutze ich — wie immer — den Ausschneidendialog. Vorallem deswegen, weil er sämtliche definierten Belichterformate im Aufgabenbereich anzeigt. Und natürlich auch, weil er im Gegensatz zur alten Funktion (die, die im Arbeitsbereich direkt beschneidet) auch wirklich genau arbeitet. Bei der alten Funktion kommt es nämlich zu Rundungsfehlern.

Also liegt es nah, die Formate als Seitenverhältnisse zu definieren. Das geht ganz fix und muss nur einmal für alle gewünschten Formate gemacht werden. Ich zeige das mal am Format 16:10:

  1. Umformen → Seitenverhältnisse → Belichterformate aufrufen
  2. Neuer Belichter anklicken und einen aussagekräftigen Namen vergeben
  3. Folgendes in die Felder eintragen:
    1. Formatbezeichnung: 16 zu 10 (Doppelpunkte funktionieren nicht)
    2. DPI: 100
    3. Breite: 16
    4. Höhe: 10
    5. inch: auswählen
  4. Neues Format anklicken, um das Format zu speichern

So sollte das dann aussehen:

Nach dem Bestätigen des Dialogs mit OK und der Aktualisierung des Aufgabenbereichs (oder Neustart von FixFoto) steht dieser Eintrag dann in Selbigem unter „Seitenverhältnisse“:

Aufgerufen wirds dann einfach per Doppelklick. Es öffnet sich der Ausschneidendialog, in dem der Beschneiderahmen im Format 16:10 maximiert dargestellt. Wenns schnell gehen soll, dann einfach nur noch den Ausschnitt mit der Maus festlegen und Enter drücken. Ansonsten kann der Beschneiderahmen auch verkleinert und verschoben werden, so wie dies hier dargestellt ist:

Viel Spaß beim Ausprobieren und künftig noch flüssigerem Arbeiten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.