FixFoto und Holux-GPX – gemeinsam stark!

Ich habe einen Holux M-241 als Foto-Tracker im Einsatz. Ein sehr gutes Gerät mit prima Empfangsleisung, allerdings leider auch sehr speziell, was den Export von Trackdaten betrifft.

holux-ff

Bisher war das mittels mitgelieferter Software “HoluxLoggerUtility” exportierte GPX weder von MapSource zu lesen, noch konnte FixFoto die Daten einlesen.

Joachim Koopmann hat sich gleich drum gekümmert, festgestellt, daß das HoluxLoggerUtility die in anderen GPX-Files üblichen Trackpunkte als Wegpunkte abspeichert, und FixFoto darauf hin angepasst.

Jetzt kann FixFoto neben den Standard-GPX auch die Holux-GPX direkt einlesen. Nötig dazu ist FixFoto 2.91 Build 42, die als Betaversion im FixFoto-Forum (www.ffsf.de) von angemeldeten Benutzern aus dem Betabereich heruntergeladen werden kann.

Herzlichen Dank an Joachim für die rasend schnelle Anpassung. Jetzt kann ich mir den Umweg von Holux-NMEA über GPSBabel zu einem von MapSource und den früheren FixFoto-Versionen lesbaren GPX sparen.

Edit: inzwischen habe ich die Software BT-747 gefunden, mit der ein GPX exportiert werden kann, das auch von älteren FixFoto-Versionen und anderen Programmen problemlos gelesen werden kann. Wie die Software funktioniert und installiert wird, habe ich in meinem privaten Blog, dem “Sturkopf” beschrieben.

3 thoughts on “FixFoto und Holux-GPX – gemeinsam stark!

  1. Pingback: Ansichten eines Sturkopfs » GPS-Tracker-Vergleich - ungleiches Trio

  2. Frank schrieb am

    GPSBabel unterstützt den Holux M-241 in der aktuellen Version direkt. Die Daten können damit direkt ausgelesen und in die unterschiedlichsten Formate konvertiert werden, und das per Batch.

  3. Pingback: Linkliste zum Geotagging | Oberlehrer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>