Urlaubszeit – Fotozeit: Meine 7 ultimativen Tipps dazu!

Die Kameras aller Familienmitglieder werden eingepackt, es geht ab in den Urlaub. Oft werden dabei einfachste Regeln missachtet und am Urlaubsende werden die Gesichter dann lang und länger. Damit euch das nicht passiert, hier ein paar kleine Tipps von mir:

  1. Ausrüstung zusammenstellen und rechtzeitig vor Urlaubsantritt alle Akkus überprüfen und laden
  2. Falls nicht vorhanden, Ersatzakkus besorgen und vorbereiten/laden
  3. Ladegeräte für alle Kameras der Familie, inklusive Kabel und nötigenfalls Reisestecker herrichten und prüfen
  4. Speicherkarten prüfen, leeren und gegebenenfalls in der Kamera formatieren.
  5. Sicherheitshalber für jede Kamera auch eine Ersatz-Speicherkarte einpacken. Eine mitgenommene zusätzliche Speichermöglichkeit sorgt für stressfreies Fotografieren ohne sich künstlich begrenzen zu müssen.
  6. Mit einer GPS-App auf dem Tablet oder Smartphone (zum Beispiel Locus Pro) oder einem GPS-Tracker lassen sich Bilder dann gegebenenfalls auch später vertaggen.
  7. Zum Urlaubsbeginn bei allen verwendeten Familienkameras die Kamerazeiten anpassen und auf die gleiche Zeitzone stellen. Gegebenenfalls mit jeder Kamera mal eine funkgesteuerte Uhr mit Sekundenanzeige fotografieren. (Die Uhr des GPS-Trackers, ein Funkwecker oder auch eine Bahnhofsuhr leisten für den späteren Zeitabgleich gute Dienste.

Wer FixFoto in Verwendung hat, kann eventuelle Versäumnisse auch später noch korrigieren. Wie aus mehreren Kameras mit unterschiedlich eingestellten Zeiten später eine chronologisch aufgebaute Familiendiashow generiert werden kann, habe ich in einer kurzen, bebilderten Anleitung aufgeschrieben.

Und sollte am Urlaubsende der Supergau passieren und eine Speicherkarte nicht mehr lesbar sein, hilft Ruhe zu bewahren und meine für euch erstellte Checkliste abzuarbeiten. Bei richtigem Vorgehen lässt sich meist noch mehr retten, als man denkt.

Jetzt viel Spaß im Urlaub und viele schöne Bilder! Und Backups nicht vergessen!

  • und hier noch ein kostenloser Bonus-Tipp: auf Fotopapier ausbelichtete Bilder überstehen übrigens jeden Festplatten-Crash und sorgen auch in 50 Jahren bei Kindern und Enkeln für fröhliche Gesichter beim gemeinsamen Betrachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.