FixFoto 3.0 – neue Version erschienen!

Vor kurzem ist die Bildbearbeitung FixFoto in einer neuen Version erschienen. Da Funktionsumfang und ein erstmals kostenpflichtiges Update Grund zu Irritationen geben, möchte ich hier mal versuchen, ein wenig Klarheit zu erzeugen:

ff00

Was ist FixFoto?

FixFoto ist ein Bildbearbeitungsprogramm, das als Shareware vertrieben wird. Das bedeutet, daß jeder Interessent sich das Programm erst einmal kostenlos aus dem Internet herunterladen und einen gewissen Zeitraum lang kostenlos testen kann. (Bei der neuen Version 3.0 von FixFoto sind das 21 Tage).

Was kostet das Programm denn?

FixFoto 3.0 kostet bei Neuregistrierung jetzt in seiner Grundversion € 60,-. Ist schon eine ältere Version von FixFoto registriert, kostet das Update auf die neue FixFoto 3.0 € 25,-.

Warum ist das Programm teurer geworden und das Update kostenpflichtig?

FixFoto wurde von Joachim Koopmann, einer Einzelperson seit Anfang dieses Jahrhunderts kontinuierlich weiterentwickelt. Im Jahr 2002 gab es dann erstmals mit €5,- ein kostenpflichtiges Update. FixFoto war ab diesem Zeitpunkt für € 30,- neu zu kaufen. 2004 erhöhte sich dann der Preis für die Neuregistrierung auf € 35,–. Updates von den alten Versionen waren weiterhin kostenlos. Bis zum Erscheinen der neuen Version 3.0 vor einigen Wochen waren alle Updates die ganzen Jahre über kostenlos.

Leider konnten die Kosten für die Weiterentwicklung in den letzten Jahren nicht mehr durch genügend Neuregistrierungen gedeckt und aufgefangen werden. Aus diesem Grund hat sich Herr Koopmann entschlossen, den Preis für die Grundversion auf € 60,- zu erhöhen und für das Update von früheren Versionen € 25,- zu verlangen. Für Zweifler lohnt es sich, mal nachzusehen, was sich bei der Entwicklung seit der Anfangszeit alles getan hat, und vor allem was die neue Version 3.0 an neuen, tollen Zusatzfunktionen mitbringt, die allein schon die Kosten mehr als wert sind. Zum besseren Verständnis gibt’s auch einige Filmchen.

Was ist alles drin?

FixFoto enthält neben vielen sehr guten und umfangreichen Standard-Bildbearbeitungsfunktionen auch Zusatzmodule, Skripte und Erweiterungen, die hauptsächlich kostenlos verwendet, in einigen Fällen aber auch kostenpflichtig zum Grundprogramm dazu registriert werden können.

ff01Kostenlos enthalten ist zum Beispiel der Ein-Knopf-Optimierer XE847 in der Standard-Version. XE847 ist auch in der „Pro-Plus“-Version eingebaut, die auf Wunsch zusätzlich registriert werden kann. Wer nur die Standard-Version benutzen möchte, darf nur den Regler links verändern. Jede Verschiebung der anderen Regler (die zur ProPlus-Version gehören) blenden ein Wasserzeichen ins Bild ein. Ein versehentliches Benutzen kann mit dem Button „0-Stellung“ wieder rückgängig gemacht werden.

Auch die meisten für FixFoto erhältlichen Skripte sind kostenlos. Einige davon, wie zum Beispiel eines zur Erstellung unterschiedlichster Rahmen um die Bilder (MasterFramer deLuxe = MFDL), werden sogar schon serienmäßig mitgeliefert. Viele andere können aus dem Zubehörbereich des Supportforums oder auch von dieser Homepage heruntergeladen und nachinstalliert werden. Es gibt Skripte zur Bildverbesserung, Effektskripte, welche für die Übertragung von Bildern aus der Kamera oder von der Speicherkarte, welche für den Eintrag von EXIF- und/oder IPTC-Daten oder für den Eintrag von Ortsnamen aus GPS-Koordinaten und vieles mehr.

Was kann kostenpflichtig dazu geordert werden?

Neben verschiedenen Ein-Knopf-Optimierern, wie das oben beschriebene XE847 ProPlus (€ 35,-), den Optimierer i²e (2 unterschiedliche Versionen € 10,-/€ 99,-) oder Perfectly Clear (€ 39,-), ist auch ein hervorragendes Schwarz-Weiß-Modul, „MonochromiX“ (€ 25,-) und ein IPTC-Schlagworteditor mit Suche (€ 25,-) erhältlich. Diese Erweiterungen müssen zusätzlich registriert werden.

Zudem gibt es noch eine Version von FixFoto für U3-Sticks, die ebenfalls kostenpflichtig ist. FixFoto auf U3-Stick setzt eine registrierte Standard-Version von FixFoto voraus. Neu ist die fertig auf einem mitgelieferten U3-Stick installierte U3-Version, die für € 40,- geliefert wird. (FixFoto Standard muß registriert sein!)

Die U3-Version von FixFoto entspricht immer der zu diesem Zeitpunkt schon registrierten Standard-Version von FixFoto. Mit einem Update dieser Standardversion wird auch die U3-Version und alle bis dahin vorhandenen Zusatzmodule und Erweiterungen automatisch mit upgedatet.

Viele Funktionen und Möglichkeiten, wenig Übersicht über die Kosten – Hier wollen wir mal Licht ins Dunkel bringen:

FixFoto Neuregistrierung (Version 3.0 und höher): € 60,-
dazu auf Wunsch XE847 ProPlus +€ 35,-
dazu auf Wunsch i²e Standard +€ 10,-
dazu auf Wunsch i²e Professional +€ 99,-
dazu auf Wunsch Perfectly Clear +€ 39,-
dazu auf Wunsch MonochromiX +€ 25,-
dazu auf Wunsch Schlagwortsuche und -editor +€ 25,-
dazu auf Wunsch die U3-Lizenz, +€ 15,-
Altes registriertes FixFoto vorhanden – Update: € 25,-

In diesem Update sind alle schon früher dazu registrierten Erweiterungen und auch die eventuell vorhandene U3-Lizenz bereits vorhanden. Zusatzmodule, Erweiterungen und Skripte brauchen nicht noch einmal extra bezahlt zu werden. Wer mit dem Update auf FixFoto 3.0 auch noch neu Zusatzmodule registrieren möchte, bezahlt den gleichen Preis wie bei der alten FixFoto-Version.

Für alle, die die neuen Möglichkeiten von FixFoto 3.0, aus welchen Gründen auch immer, nicht nutzen wollen oder können, steht das Release der Version 2.91 auf der FixFoto Homepage zum kostenlosen Download bereit. So können alle alten FixFoto-Versionen ab 2.66 kostenlos auf 2.91 upgedatet werden.

Hier auf der „Schdulle“ haben wir über viele Skripte und Erweiterungen geschrieben und deren Funktionen erklärt. Ein wenig schmökern zur Entscheidungsfindung lohnt also.

Wir wünschen jedenfalls viel Spaß mit FixFoto. Joachim Koopmann wünschen wir viele tausend Updates auf die Version 3.0, denn so ist auch für die nächsten Jahre eine genau so rasende Weiterentwicklung gewährleistet, wie bis heute. Jeder, der updatet, hilft aktiv mit. – Dankeschön!

3 Gedanken zu „FixFoto 3.0 – neue Version erschienen!

  1. Ich denke, eine solche Erläuterung ist hilfreich, das sie wirklich einmal vor Augen führt und ansatzweise aufzählt, was FixFoto, und damit Joachim Koopmann, tatsächlich an Leistung bringt. Und wie zeitnahe die Entwicklungsschritte sind.
    Auch das sehr gute FF-Forum sollte nicht unerwähnt bleiben, da einem dort sehr schnell und kompetent geholfen wird. Abgerundet wird das hervorragende Paket durch Seiten wie die „Schatulle“.
    Dem Wunsch nach vielen Updates, oder besser noch vielen Neukunden schließe ich mich gerne an.
    Freundliche Grüße Hardy

  2. Ich habe Fix – Foto seit vielen Jahren im Gebrauch und habe nur ein Problem damit, zum Drucken mit Profilen geht es nicht. Ist dies jetzt bei der neuesten Version möglich Farbprofile einzubinden.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

    H. – Jürgen Helle

  3. Nein, es ist nach wie vor nicht möglich, Druckerprofile in die Dateien einzubinden.

    Mitgelieferte Profile in Bildern werden beim Öffnen durch FixFoto automatisch nach sRGB gewandelt. Bearbeitete Bilder werden ohne Profile in sRGB gespeichert.

    Man kann sich drüber trefflich streiten, inwieweit es wichtig ist, der Datei zum Drucken ein spezielles Profil mit zu geben. Es gibt sicher Anwendungsbereiche, wo das unbedingt nötig sein wird, für alles, was standardmäßig auf dem heimischen Drucker ausgegeben oder im Fotolabor ausbelichtet wird, sind eingebettete Profile IMHO nicht notwendig und manchmal sogar nicht förderlich.

    Was FixFoto kann:

    Monitorprofile einbinden und auch anhand dieser Profile die Bilder korrekt darstellen

    Druckerprofile als Proofprofil einbinden und die Dateien mit diesem Profil anzeigen, damit man überprüfen kann, wie die Dateien später mit dem Ausgabegerät dargestellt werden können.

    Was FixFoto nicht kann:

    Profile in Dateien einbinden und diese mit Profil speichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.